Hagener Straßenbahn AG

Fahrplanwechsel Juni 2018

Am Sonntag, 10. Juni 2018, ist der diesjährige Fahrplanwechsel für Hagen und die angrenzenden Orte.
Es gibt einige Fahrzeit- und Fahrplanoptimierungen, wodurch es auf diversen Linien zu Anpassungen kommt. 

Umfangreiche Änderungen stehen beispielsweise im Stadtteil Haspe an, wobei sich durch geänderte Linienführungen neue, teilweise schnellere Direktverbindungen ergeben.

Die Fahrgäste werden gebeten, sich über mögliche Anpassungen der Fahrzeiten zu informieren.

Alle neuen Linienfahrpläne in der Übersicht gibt es hier.

Im Folgenden werden die wichtigsten Änderungen aufgeführt: Linie 450 Bereits zum 25.02.2018 kam es auf der Linie 450 zu Fahrzeitänderungen.

Linie 510
Montags bis samstags von ca. 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr bedient die Linie 510 ab der Haltestelle Westerbauer Schleife stündlich einen neuen Linienast zur Endhaltestelle „Gevelsberg Knapp S-Bahnhof“. Neu eingerichtet werden auf Hagener Stadtgebiet die Haltestelle „Silscheder Str.“, sowie auf Gevelsberger Stadtgebiet die Haltestelle „Am Schilken“. Die übrigen Fahrten enden wie gewohnt am Baukloh.
Mit der Einrichtung des neuen Linienastes wird das Wohngebiet Berge-Knapp an das Nahversorgungszentrum Westerbauer angeschlossen.
Weiterhin werden im Bereich Rummenohl umfangreichen Straßenbauarbeiten durchgeführt. Es kann kurzfristig im Bereich Sterbecke bis Dahl zu Fahrzeitanpassungen kommen.


Linie 512
Montags bis samstags wird die Fahrt, die bislang um 20:44 von Breckerfeld kommend an der (H) Stadtmitte bzw. Hagen Hbf endete, bis zur (H) Boeler Str. verlängert.


Linie 513
Montags bis freitags wird die letzte Fahrt, welche um 20:40 Uhr in Hohenlimburg startet und bislang an der (H) Stadtmitte endete, bis zum Hauptbahnhof verlängert.


Linie 514
Geringfügige Fahrzeitanpassungen an Sonn- und Feiertagen.


Linie 515
Die Linie tauscht im Bereich Lützowstr./Haldener Str. den Linienweg mit der Linie 525. Dadurch erhält die Fachhochschule Südwestfalen eine umsteigefreie Verbindung zum Hauptbahnhof.


Linie 516
An Samstagen entfällt die Fahrt um 17:52 Uhr ab Eilperfeld bis Stadtmitte. Alternativ kann die Fahrt der Linie 519 um 18:00 Uhr genutzt werden.


Linie 517
Die Linie 517 fährt künftig über die bisherige Endhaltestelle Kuhlerkamp hinaus über die Höxterstraße auf direktem Wege nach Haspe und übernimmt damit die Aufgabe der entfallenden Linie 532, jedoch ohne die Stichfahrt in die Geweke. Damit wird aus dem Wohngebiet Höxterstraße sowohl eine schnellere Verbindung nach Haspe, als auch eine umsteigefreie Verbindung in die Innenstadt geschaffen.
Die Zusatzfahrten an Samstagen, welche derzeit vom Kuhlerkamp am Hauptbahnhof enden, werden bis zur (H) Volmegalerie/Stadtmitte verlängert. An Sonntagen werden die zusätzlichen Fahrten künftig von der Linie 547 übernommen.


Linie 518
Geringfügige Fahrzeitanpassungen.


Linie 520
Montags bis freitags an Schultagen werden in der Zeit von ca. 6:30 Uhr bis 8:30 Uhr einige Fahrten über den Hauptbahnhof hinaus über die Lange Str. bis zur (H) Kückelhausen Hördenstr. verlängert, um die Linie 528 im morgendlichen Schüler- und Berufsverkehr auf diesem Abschnitt zu entlasten.


Linie 521
Die (H) Haspe Zentrum wird in Richtung Innenstadt von der Linie 521 nicht mehr angefahren. Die Busse halten an der (H) Hasper Torhaus. In Richtung Westerbauer halten die Busse weiterhin an der (H) Haspe Zentrum.


Linie 522
Die Linie wird im Vorgriff auf die bevorstehende Sperrung der Flensburgstr. beschleunigt und fährt ab der (H) FH Südwestfalen auf direktem Weg über die Berchumer Str. nach Halden. Die Haltestellen „Tondernstr.“ und „Sonderburgstr.“ entfallen.
Des Weiteren fährt die Linie 522 wieder bis Berchum „Gipfel“. Neu hinzu kommen die Haltestellen „Am Kellerhofe“, „Auf der Steinhard“ und „Ergster Weg“.


Linie 524
Geringfügige Fahrzeitanpassungen im Bereich Hohenlimburg.


Linie 525
Die Linie fährt künftig ab der Haltestelle „Heubing Bahnhof“ einen veränderten Linienweg zur neuen Endhaltestelle „Geweke“. Durch die Umstellung erhält das Wohngebiet in der Geweke erstmals nach neun Jahren wieder eine umsteigefreie Verbindung in die Innenstadt. Der Abschnitt zum Spielbrink wird von der Linie 528 übernommen.
Im Bereich Lützowstraße/Haldener Straße tauscht die Linie 525 den Linienweg mit der Linie 515. Dadurch werden die Haltestellen „Lützowstraße“ und „Lortzingstraße“ auch sonn- und feiertags angebunden.  


Linie 527
Geringfügige Fahrzeitanpassungen.


Linie 528
Die Linie 528 wird künftig über die derzeitige Endstelle Haspe Zentrum (bzw. Heubing Bf) hinaus bis zum Spielbrink verlängert und ersetzt die dort wegfallende Linie 525, welche künftig in die Geweke fährt. Eine morgendliche Frühfahrt von Haspe (bislang 4:02 Uhr) in Richtung Innenstadt entfällt. Als Alternative steht der Einsatzwagen EW1 zur Verfügung. Die Spätfahrt, welche bislang gegen 21:30 Uhr an der (H) Rehstr. endete, wird künftig über Haspe bis zum Spielbrink verlängert, Ankunft 21:44 Uhr.
An allen Tagen kommt es zu geringfügigen Fahrzeitänderungen.


Linie 532
Die Linie entfällt. Die Linie 517 und 525 übernehmen künftig die Aufgaben der Linie 532. Die (H) Tückingschulstr. wird mangels Nachfrage nur noch Sonntagvormittags von der Linie 547 angefahren.


Linie 534
In Hohenlimburg fahren die Busse in Richtung FernUni zur Hauptverkehrszeit 1min später ab, um den Umstieg von den Zügen aus Richtung Siegen/Iserlohn zu verbessern.


Linie 536 / Linie 538
Die Linie 536 verkehrt künftig nicht mehr über Berchum „Gipfel“, sondern nur noch bis Berchum Schule und dann durch den Dreischengarten wieder zurück auf die Verbandsstraße. Bis Berchum fährt künftig die Linie 522.
Ab der (H) Geitebrücke fährt die Linie 536 ebenfalls einen neuen Linienweg über den Vorhaller Bahnhof nach Vorhalle und zum Vossacker. Die Haltestellen „Ziegelei“ bis „In der Imke“, sowie „Ostpreußenstr.“ entfallen. Die Haltstellen „Weststr.“, „Vorhalle Bf“, „J-G-Fichte-Str.“, „Wortherbruchstr.“ und „Vorhaller Str.“ kommen neu hinzu.
Durch die Verlegung wird aus Richtung Boele kommend ein Anschluss an die Züge der RB 40 in Richtung Witten/Bochum/Essen und umgekehrt gewährleistet. Auch an der (H) Ruhrbrücke wird der Anschluss von und zur Linie 594 in Richtung Schwerte verbessert. Auf der gesamten Linie 536/538 kommt es infolgedessen zu geringfügigen Fahrzeitanpassungen.


Linie 541
Die Linie wird mit Beginn des neuen Fahrplans noch die Umleitung über die Volmarsteiner Str. nach Wetter fahren, jedoch schon wieder bis zur Haltestelle Wetter Bf. Die provisorische Endhaltestelle „Wasserstr.“ entfällt. Neben der (H) Kaiserstr. wird auch bis zur Öffnung der Obergrabenbrücke die (H) Ruhrstr. weiterhin angefahren.
Sobald die Ruhrbrücke eröffnet wird, fährt die Linie 541 wieder ihren ursprünglichen Linienweg (vsl. Herbst 2018).


Linie 542
Geringfügige Fahrzeitanpassungen in den Abendstunden.


Linie 544
Es kommt zu Fahrzeitanpassungen um die Anschlüsse an der (H) Syburg zu den Linien 432/442 zu verbessern.


Linie 547
Für die Berufspendler wird eine neue Spätfahrt um 21:35 Uhr ab der (H) Profilstr. zum Hauptbahnhof fest in den Fahrplan integriert. Künftig fährt die Linie 547 auf dem Abschnitt Stadtmitte bis Kuhlerkamp auch an Sonn- und Feiertagen und übernimmt damit die Kurzfahrten der Linie 517, welche bislang zwischen Hauptbahnhof und Kuhlerkamp den Takt verstärkten.
Sonntagvormittags werden die Fahrten der Linie 547 bis zur (H) Tückingschulstraße (Guter Hirte) verlängert.


Linie SB71
Montags bis freitags entfällt die Abfahrt um 21:02 Uhr ab Hohenlimburg zur Stadtmitte. Die Abfahrt um 21:22 Uhr wird über die bisherige Endhaltestelle Stadtmitte bis zum Hauptbahnhof verlängert.


Linie NE3
Geringfügige Fahrzeitanpassungen.


Linie NE7
Sonntags bis donnerstags wird eine zusätzliche Abfahrt an der Stadtmitte um 0:32 Uhr bis zum Hauptbahnhof angeboten, um die neu verkehrende S5 um 0:43 Uhr in Richtung Witten/Dortmund zu erreichen. Beachten Sie, dass an Heiligabend, Weihnachten und Silvester ein besonderer Fahrplan gilt.


Weitere Linien und detaillierte Fahrplaninformationen:
Die Fahrplanauskunft berücksichtigt alle Änderungen und gibt über die neuen Fahrzeiten bereits Auskunft.

Alle weiteren Linienfahrpläne gibt es hier.

Einen Stadtfahrplan im Taschenbuchformat ist ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 0,50 € in den KundenCentern und in den privaten Vertriebsstellen erhältlich. Kunden erhalten auf Anfrage zusätzlich zum Fahrplanbuch einen Liniennetzplan, der beim Auffinden der Haltestellen und Umsteigepunkte behilflich ist.